AKTUALISIERER LITE

Amazon führt die unterste und oberste Preisgrenze im Seller Central Konto ein.

Noch ist nicht viel über die Funktion Ihre unterste Preisgrenze und Ihre oberste Preisgrenze bei Amazon Lagerbestand zu finden. Was hat es damit auf sich?

Einige behaupteten Amazon führt einen eigenen Repricer ein. Aber damit hat die Preisgrenze nichts zu schaffen. Die Amazon Preisgrenzen sind dafür gedacht, dass es nicht zu Preisfehlern kommt.

Egal ob maschinell, händisch oder durch Drittprogramme wie Repricer oder Warenwirtschaftsprogramme.

Amazon vergleicht den Angebotspreis mit den Preisen die bei der Preisspanne hinterlegt sind. Liegt der Preis in der Preisspanne ist alles in Ordnung. Sollte der Preis darunter oder darüber liegen, so setzt Amazon den Artikel inaktiv und verhindert den Verkauf. Gleichzeigt sollte Amazon eine E-Mail mit dem Hinweis darüber dem Onlinehändler zukommen lassen.

Somit kann es nicht mehr zu einem Verkauf kommen, der storniert werden muss, auf Grund eines Preisfehlers. Auch zu hohe Artikelpreise werden schnell erkannt.

Der Aktualisierer Lite bietet Dir als Onlinehändler die Möglichkeit schnell und einfach die unterste und oberste Preisgrenze zu hinterlegen. Und kann diese halbautomatisch akutell halten. Ohne das man als Händler viel Zeit aufbringen muss.

Warum sollte man die Preisgrenzen im Amazon Konto unbedingt nur mit dem Aktualisierer verwenden?

Angenommen man geht her und sagt ok ich lege die unterste Preisgrenze fest in dem ich meine Einkaufspreise zu Amazon importiere, somit verkaufe ich nie unter dem EK.

Vorsicht, ab jetzt kennt Amazon deine unterste Preisgrenze.

Die Datenkrake könnte nun feststellen, ob es sich lohnt ein Produkt selbst zu vertreiben oder nicht, denn Amazon hat jetzt deine Daten von dir bekommen.

Mit dem Akutaliserer Lite kannst du das verschleiern. Da wir die Daten aus deiner Warenwirtschaft abholen und anschließend auf Grund deiner Kalkulationsformeln berechnen bevor wir sie ausgeben. Du kannst eine Puffer einbauen uvm.

Neben dem das die Preise dann immer aktuell sind würde auch Amazon nicht mehr so einfach an unbearbeitete Preise ran kommen.

Für Amazonhändler ohne Repricer wird das Preisanpassen mit der untersten und obersten Preisgrenze auch wesentlich einfacher.
Denn wenn man den Lagerbestand kontrolliert und die Preise vergleicht sieht man gleich auf einen Blick was man noch für ein Spielraum hat.
Das Wechseln zwischen verschiedenen Programmen und Listen ist nicht mehr nötig.

Die Kalkulation der untersten und obersten Preisgrenze funktioniert gleich der Kalkulation der Mindest- und Maximalpreise im regulären Aktualisierer und steht dem nichts nach. Alle Informationen hierzu findest du in der Dokumentation.

Konditionen des Aktualisierer Lite

  • Bis 500 Produkte, jährliche Zahlung 119,99 Euro*
  • Bis 1000 Produkte, monatliche Zahlung 24,95 Euro*
  • Ab 1001 Produkte, monatliche Zahlung 39,95 Euro*
  • 10% Rabatt auf halbjährliche Zahlung (ausgenommen bei “bis 500 Produkte”)

Keine Kündigungfrist, immer zum Monatsende kündbar.
Es wird ein Warenwirtschafsprogramm benötigt.
Mehr zu Systemanforderungen findest du hier.

KOSTENLOS TESTEN

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen